#BloggerfuerFluechtlinge

BFF_1508_ButtonBlau2-300x300

Warum es auf uns alle ankommt

Es darf nicht sein, dass wir uns in Europa in einer rosa Blase einigeln und die Menschen an den Grenzen dieser Blase sterben. Und es darf nicht sein, dass die Menschen, die es zu uns schaffen, schlecht behandelt werden. Darum kommt es auf uns alle an, sie hier willkommen zu heißen.

Ben von Anti-Uni (und Blogging University) hat in seinem letzten Newsletter von einem Gespräch mit seiner syrischen WG-Mitbewohnerin erzählt. Ihre Cousins und Brüder sind in der Heimat Tag für Tag in Lebensgefahr oder sterben. Sie sagt: “Ich glaube es ist einer der Hauptgründe dafür, dass es Krieg gibt: Menschen tun nicht wirklich das, was sie gerne tun wollen.”
Ich glaube sie hat recht. Sein Herz für die Bedürfnisse anderer Wesen zu öffnen, ist ein Weg zum Frieden. Das schließt einen selbst genauso ein wie die Flüchtlinge.

“Verschließe nicht die Augen. Sei Mensch und behandle andere wie Menschen”

Diese Überschrift ist ein Zitat aus dem Artikel BloggerfuerFluechtlinge von Silke von minimalisch, den ich Dir sehr ans Herz legen möchte. Bitte nimm Dir die Zeit und lies ihn!
Ich denke besser kann man es nicht sagen (ich zumindest nicht!).

Was Du tun kannst, damit Flüchtlinge bei uns sicher und willkommen sind

  • Zeit spenden. Bei uns in Ratingen werden beispielsweise Menschen gesucht für Sport- und Freizeitangebote, Lernpatenschaften, Begleitung bei Behördengängen, Vermittlung deutscher Sprache, Familien-Patenschaften etc.
  • Dinge spenden, die vor Ort gebraucht werden. Dazu fragst Du am besten bei Deiner Gemeinde nach (und wenn Du selbst nichts hast, kannst Du vielleicht den nächsten Flohmarkt abgrasen? Bei uns war letzten Sonntag Flohmarkt in der Innenstadt und danach standen an allen Mülleimern noch Kisten mit unverkauften Überbleibseln. Wir haben 3 Jeans, 1 Cordhose, 3 Stoffhosen, 2 Leggings, 4 Pullover und einen Rucksack (ganz klein und plüschig, sehr süß) für Kinder gefunden und noch ein paar Kleidungsstücke für Erwachsene. Es hat uns Waschpulver, Strom, Wasser und Wäsche-Desinfektionsmittel für zwei Waschmaschinenfüllungen gekostet und etwas von unserer Zeit – mehr nicht)
  • Geld spenden
  • Diesen Link auf Deinen Social Media Kanälen teilen https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/bloggerfuerfluechtlingei und darüber sprechen / schreiben warum Du hilfst
  • und natürlich den Mund aufmachen, wenn jemand gegen Flüchtlinge argumentiert. Falls Du nicht weißt, was Du sagen, bzw. wie Du anfangen sollst, sind auch Fragen als Einstieg gut, beispielsweise “Wie meinst Du das denn genau?” und “Wie kommst Du zu dieser Meinung?”

 

2 Antworten
  1. Hans
    Hans says:

    Hallo Andrea,
    ja wir sollten da zusammen halten und mit einer europäischen Sprache gegen jene sprechen, die Hass zeigen. Wir sollten mit einer europäischen Sprache: Herzlich Willkommen sagen. Ein jeder kann Herz zeigen. Überall in Europa. Wie heißt es schon lange lange? “Ein jeder trage des anderen Last.”
    Einen lieben Gruß
    Hans

    Antworten
    • andrea
      andrea says:

      Hallo Hans,

      danke für Deinen Kommentar!
      Ja, unsere gemeinsame menschliche, willkommen-heißende Stimme muss laut vernehmbar sein.

      Liebe Grüße!
      Andrea

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*